Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Lade Daten

Wanderweg Kurze Tour "Fluss-Wald-Erlebnispfad" (3,6 km, Rundweg)

Verlauf des Rundweges

Die kurze Tour des Fluss-Wald-Erlebnispfades (W3) beginnt an der Tourist Information in der alten Mühle in Müden (Örtze) und führt Richtung Süden entlang des Örtzetals. In Höhe des Sauerfeldes wird ein kleiner, der Örtze zufließender Bach gequert. Nach etwa 200 m führt der Weg Richtung Westen direkt auf die Örtze zu, die auf etwa halber Wegstrecke überbrückt wird. Auf der westlichen Bachseite führt der Weg zurück Richtung Müden. Westlich des Weges befindet sich der Wildpark Müden. Im Jetzenbruch mündet der Heidebach Wietze in die Örtze, an deren Ufern die Wanderung bis Müden weiter geht. Vorbei am historischen Dorfkern mit der Dorfkirche St. Laurentius wird der Ausgangspunkt wieder erreicht.

Die kurze Tour ist neben dem abgebildeten Piktogramm mit einem kleinen grünen Kreis gekennzeichnet.

Streckenprofil Wanderweg

Zum Teil befestigte Wege (kleiner Flußpfad), größtenteils schmale Pfade entlang der Örtze, Wald- und Sandboden.


Ausgangspunkt Rundweg
Parkplatz am Heidesee / Wassermühle und Tourist Information Müden (Örtze)

Anfahrt
Wassermühle und Tourist Information in 29328 Müden (Örtze), Unterlüßer Str. 5

Position: N 52° 52.58633', E 010° 07.28149' 

Sie erreichen den Parkplatz "Wassermühle, Tourist Info" auch mit dem örtl. Beförderungsunternehmen CeBus Linie 220 und dem Bürgerbus Faßberg Linie 0 Haltestelle "Müden Bahnhof"  aus Richtung Hermannsburg und Faßberg. Die Haltestelle ist in unmittelbarer Nähe. Fahrzeiten und weitere Verbindungen entnehmen Sie bitte der Reiseauskunft Bahn.

Ausstattung Parkplatz "Am Heidesee": Fahrradbügel, Gastronomie


Weitere Informationen und Tipps zu den Touren des Wanderparadieses Südheide finden Sie auch im Region Celle Navigator.

Bilderstrecke

  • Tourist-Info in der Wassermühle
  • Piktogramm FlußWaldErlebnispfad
  • an der Wassermühle in Müden (Örtze)
  • Kräutergarten an der Wassermühle
  • Heidesee in Müden (Örtze)
  • eine der 4 Infotafeln rund um den See
  • St. Laurentius Kirche
  • Willkommen in der St. Laurentius Kirche
  • Köstertwiete
  • Müllern Hof
  • Heidefluss Örtze
  • Heidefluss Örtze
  • Graureiher am Fluss-Wald-Erlebnispfad
  • Rodhodendron am Fluss-Wald-Erlebnispfad
  • Heidefluss Örtze

Bewegen Sie die Bilder mit Hilfer der Pfeiltasten nach links oder rechts und klicken Sie auf eines der Bilder, um eine größere Version des Bildes zu sehen

Unterkünfte entlang der Etappe

Hotel Niemeyers Romantik Posthotel

Müden (Örtze)

****

Unser Romantik Hotel befindet sich im idyllischen Müden an der Örtze, einem der schönsten Heidedörfer der Lüneburger Heide. Der Ort überzeugt durch seinen historischen und ländlichen Charme, eingebettet in ein

Online buchbar

Landhotel Bauernwald

Müden (Örtze)

***

Müden (Örtze) im Landkreis Celle: Das Landhotel Bauenwald befindet sich auf der alten Hofstelle des "Martens-Hofes" im Dorfkern von Müden an der Örtze.Der ursprüngliche Bauernhof wird nicht mehr betrieben und

Online buchbar

Hotel Landhaus Müden

Müden (Örtze)

Das Hotel Landhaus Müden liegt in dem wunderschönen Ort Müden (Örtze), der Perle der Südheide, direkt am Heidschnuckenweg. Der Qualitätswanderweg führt über 223 km von Hamburg Fischbek nach Celle und

Ferienwohnungen Winkelhof

Müden (Örtze)

Die Hofanlage des Winkelhofes wird durch einen wunderschönen alten Baumbestand sowie Garten und Hoffläche mit alten Gebäuden geprägt. Der Winkelhof liegt direkt an der Örtze einmalig idyllisch und dennoch direkt

Online buchbar

Pension Am Mühlenhain

Müden (Örtze)

Zentral in Müden/Örtze, direkt an der Örtze und am Heidesee.

Online buchbar

Sehenswürdigkeiten entlang der Etappe

Müden (Örtze): Wildpark Müden

Tierisch nah dranAuf zehn Hektar Fläche, entlang der ursprünglichen Örtze, sind Wildtiere hier im Wildpark Müden (Örtze) in der südlichen Lüneburger Heide in ihrem natürlichen Lebensraum zu entdecken. Gehen Sie

Müden (Örtze): St. Laurentius Kirche

Herzlich willkommen in unserer schönen alten Kirche in Müden!Sie werden es spüren: Dies ist kein Museum, sondern eine über die Jahrhunderte hinweg, bis heute liebevoll gepflegte und intensiv genutzte Gemeindekirche.

Müden (Örtze)

Ein romantischer Urlaubsort in der Lüneburger Heide ist Müden an der Örtze. Das gut erhaltene Fachwerkdorf besticht durch Charme und malerische Winkel. Zu Recht trägt Müden (Örtze) den Namen "Perle

Müden (Örtze): Der Heidesee

Der Heidesee wurde 1974 angelegt und ist ursprünglich eigentlich ein Teich. Bis heute hat sich der See zu einem wichtigen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere, wie zum Beispiel Libellen,

Tourist-Informationen entlang der Etappe

Müden (Örtze): Historische Wassermühle und Tourist Information

Ein Standort, der Müdener Geschichte schreibtErbaut in den Jahren 1435-1438 im Stil eines Niedersächsischen Bauernhauses, erhielt die alte Wassermühle in Müden (Örtze) ihr erstes Gesicht. Nach Erfindung des Kunstdüngers stiegen

Anschlussrouten an die Etappe

Müden (Örtze), Naturpark Südheide: Sagenhafte Sicht im Elfenland (Rundwege 5,5km, 11,2km, 15,1km)

Einmaliges Panorama, ein sagenumwobener Elfenberg und Hügelgräber - auf dem Wanderweg W4 "Sagenhafte Sicht im Elfenland" im Naturpark Südheide gibt es für Wanderfreunde so einiges zu entdecken.Was erwartet Sie auf

Das dürfte Sie interessieren

Zeige Einträge 1 - 3 von insgesamt 6

Barrierefreie Tour (3,0 km) Fluss-Wald-Erlebnispfad

Der barrierefreie Abschnitt des Fluss-Wald-Erlebnispfades führt von der Tourist Information in der alten Mühle in Müden aus einmal um den Heidesee herum. Auf einer Länge von drei Kilometern ist der

Müden (Örtze): Fluss-Wald-Erlebnispfad (Mittlere Tour 8,8 km, Rundweg)

WICHTIG: Umleitung in Müden wegen anstehenden Bauarbeiten an der Brücke aus Richtung Poitzen kommend. Bitte achten Sie am Bauzaun der Brücke auf die Karte. Statt rechts über die Brücke zu

Müden (Örtze): Wanderweg "Fluss-Wald-Erlebnispfad" (Rundweg 19,1 km)

Verlauf des RundwegesDie lange Tour auf dem Fluss-Wald-Erlebnispfad (W3) entspricht zunächst der kurzen Tour, sie führt aber wesentlich weiter nach Süden. Nach dem Durchwandern des Sauerbruches fällt das Gelände seitlich